Depression überwinden.
Der erste Schritt ist geschafft.

Schön, dass Sie den Weg auf unsere Seite gefunden haben. Die folgenden Informationen sollen Ihnen und Ihren Angehörigen helfen, die Erkrankung besser zu verstehen und erfolgreich zu bewältigen.

Scrollen, um mehr
zu erfahren

Jede Depression ist anders

Traurig

„Ich kann mich gar nicht mehr richtig freuen. Es kommt mir alles so leer vor.“

Schlaflos

„Manchmal liege ich die ganze Nacht wach. Und morgens bin ich dann einfach nur fertig.“

Antriebslos

„Mir wird alles zu viel, der Job, die Familie. Dabei habe ich das früher locker geschafft.“

Interessenlos

„Früher bin ich gerne zum Sport gegangen – heute kann ich mich gar nicht mehr dazu aufraffen.”

Gedrückte Stimmung

„Ob das von den Wechseljahren kommt? So hatte ich mir das Älterwerden nicht vorgestellt.“

Unruhig

„… dann laufe ich ständig hin und her und kriege doch nichts geregelt.“

Depression behandeln?
Natürlich!

Ein Medikament soll gut wirken – doch wie sieht es mit Nebenwirkungen aus? Pflanzliche Antidepressiva (also Medikamente gegen Depressionen) können bei leichten bis mittelschweren Depressionen helfen und sind in der Regel gut verträglich.

Menschen helfen

Wie Sie anderen bei Depressionen helfen

Sie haben bemerkt, dass Ihr Partner, ein Verwandter, Freund oder eine Freundin sich verändert? Sie fragen sich, ob eine Depression dahinterstecken könnte? Vielleicht ist die Diagnose auch schon gestellt, und Sie möchten einfach helfen. Vielen Dank, dass Sie da sind! Denn schon das ist für den Menschen, um den Sie sich sorgen, besonders wichtig.

Quellen

*Bech P. Clinical Psychometrics. Oxford, Wiley-Blackwell 2012.

*Mit freundlicher Genehmigung von Topp CW, Østergaard SD, Søndergaard S, Bech P. The WHO-5 Well-being Index:
A systematic review of the Literature. Psychotherapy & Psychosomatics 2015;84(3):167-76.